Die Gliedertaxe ist der privaten Unfallversicherung zuzuordnen, sie beziffert den jeweils zu berücksichtigenden Invaliditätsgrad bei dem Verlust oder bei vollständiger Gebrauchsunfähigkeit von Gliedmaßen und Sinnesorganen. Für bestimmte Berufsgruppen werden oftmals verbesserte Gliedertaxen angeboten.