Die Lebensversicherung sichert das Todesfallrisiko des Versicherten ab. Neben der reinen Risikolebensversicherung, die ausschließlich eine Zahlung im Schadensfall vorsieht, gibt es auch Lebensversicherungen, die mit Ansparleistungen verbunden sind. Zu den zwei wichtigsten Arten zählt dabei die  Kapitallebensversicherung und die  Fondsgebundene Lebensversicherung. Außerdem können zusammen mit der Lebensversicherung weitere Zusatzversicherungen, wie z.B. die  Berufsunfähigkeitszusatzversicherung abgeschlossen werden. Laut einer von TNS Opinion & Social im September 2011 durchgeführten und von der EU-Kommission in Auftrag gegebenen Studie „Retail Financial Sercices“ besitzen 34% der Deutschen mindestens eine Lebensversicherung. Der EU-Durchschnitt liegt bei 31%. Spitzenreiter ist Schweden mit einer Abdeckung von 60% der Bevölkerung: Einen  Zweitmarkt für Lebensversicherungen gibt es nur in drei europäischen Ländern: Großbritannien, Österreich und Deutschland. Darüber hinaus sind Zweitmärkte für Lebensversicherungen in den USA und in Australien von Bedeutung.