Die seit 2008 geltende Regelung schreibt den Versicherern vor, welche Beträge sie den  Rückstellungen für Beitragsrückerstattung (RfB) zuzuführen haben. Seit 2015 gilt in diesem Zusammenhang auch eine Veröffentlichungspflicht, nach der Versicherer sowohl die Höhe und Herkunft der Ertragsquellen, als auch die Höhe und Art der Verwendung der Einkünfte auf frei zugänglichen Quellen zu benennen haben.