Jedes Pflichtmitglied der gesetzlichen Krankenversicherung ist pflichtversichert in der sozialen Pflegeversicherung. Freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung Versicherte werden in der sozialen Pflegeversicherung pflichtversichert, jedoch mit der Möglichkeit, zur privaten Pflegeversicherung überzuwechseln, wenn sie sich privat versichert haben. Außerdem werden bestimmte Personenkreise pflichtversichert, die weder bei einer gesetzlichen Krankenkasse noch bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind. Wer nach medizinischem Befund wegen Krankheit oder Behinderung dauerhaft und in erheblichem Maße täglich auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen ist, erhält einen Teil der Kosten für die Pflege zu Hause erstattet. Wenn Angehörige oder Bekannte die Pflege übernehmen, wird ein Pflegegeld gezahlt. Die Leistungen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung sind für alle gleich und begrenzt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, bei Versicherungsunternehmen Pflege-Zusatzversicherungen abzuschließen.